Projekt „BB Feldis 2020“ Die energieautarken Bergbahnen

Visualisierung Stall Battaglia
Nachdem das Projekt zum weltweit ersten Windenergieskilift im Gebiet der Alp Raguta aus bewilligungstechnischen Gründen nicht mehr weiterverfolgt wurde, mussten andere Möglichkeiten gefunden werden, ökologische Energie für die Bergbahnen in Feldis zu generieren und gleichzeitig die Infrastruktur für die Gäste zu verbessern. Es wird das Ziel verfolgt, die Energie, die von den Bergbahnen benötigt wird, selbständig und umweltfreundlich produzieren zu können und die Schneesicherheit der Nordpiste zu nutzen. Das Erholungsgebiet Feldis hat sich ganz dem Naturschnee verschrieben.

Sonne sinnvoll nutzen

Für die Energieproduktion sind zwei Standorte vorgesehen: Das Ökonomiegebäude bei der Talstation wird saniert und mit PV Anlagen auf Dach und Fassade bestückt. Für die deutlich grössere PV Anlage, das Kernstück unserer ökologischen Bemühungen, wurde eine ideale, umweltschonende Lösung gefunden. Wir spannen mit der Landwirtschaft im Dorf zusammen und erstellen auf dem Dach eines in der Nähe der Talstation gelegenen Stalles eine grosszügige Solar-Anlage, die jährlich annähernd 100’000 kWh Strom produzieren wird, was den Eigenbedarf der Bergbahnen Feldis sogar leicht übersteigt.

Verbesserung der Infrastruktur

Wir sind nach wie vor auf Pisten in schneesicherer Lage angewiesen, können wir doch mit den allein nach Süden ausgerichteten Pisten und den immer wärmer werdenden Wintern, langfristig nicht überleben. So sollen im Projekt Bergbahnen 2020 die Pisten auf der Nordseite, die fast immer gute Verhältnisse bieten, gepflegt und der Zugang zur Talstation verbessert werden.

Da auch weiterhin alle Gäste ausschliesslich mit der Sesselbahn auf den Berg transportiert werden können, wird die Kapazität der Bahn mit zusätzlichen Sesseln um fast 40% erhöht. Damit verkürzt sich die Wartezeit bei der Talstation für die Gäste markant.

Weitere Informationen

Dokumente/Formulare