Septimer (Avers-Juf - Septimerpass - Casaccia)

Mittel
14.3 km
5:30 h
710 Hm
1380 Hm
Avers-Juf
Avers-Juf

3 Bilder anzeigen

img_4kq_cdebjhai_574vy1u
3 Pässe, 3 Sprachen und die dreifache Wasserscheide eröffnen vielseitige Wandermöglichkeiten und Natur- und Kulturerlebnisse auf engstem Raum.
Technik 3/6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  2672 m
Tiefster Punkt  1454 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Avers-Juf, Postautohaltestelle
Ziel Casaccia, Postautohaltestelle
Koordinaten 46.445892, 9.579

Beschreibung

Die Wanderung beginnt in Avers-Juf. Der Aufstieg zur Forcellina (2'672 m) führt von Avers-Juf südostwärts durch die Weidenhänge. Auf der Passhöhe öffnet sich der Blick nach Süden auf die Engadiner und Bergeller Berge. Der Abstieg führt am Leg da Sett vorbei auf den Septimerpass (2'310 m), von wo nach Casaccia ins Bergell abgestiegen werden kann.

Im Mittelalter, etwa ab dem 11. Jahrhundert, gilt der Septimer als einer der ganz wichtigen Alpenübergänge. Die Gründe dafür waren einerseits geographisch-topographische (direkte Nord-Süd-Achse), andererseits politische. Durch grosszügige kaiserliche Schenkungen war der Bischof von Chur in den Besitz der Territorien entlang der Oberen Strasse gelangt; diese Machtposition erlaubte es ihm, den Transitverkehr auf «seine» Strasse zu lenken.Spätestens der Ausbau der Julierstrasse 1820-1826 bedeutete das Aus für den Septimer als Transitpass. Für die Region Bivio – Avers – Bergell hatte er aber bis ins 19. Jahrhundert und teilweise bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts seine Wichtigkeit.

 

Allfällige Wanderweg-Sperrungen/-Einschränkungen oder -Umleitungen finden Sie hier.

Geheimtipp

Kleine Stärkung im Pension Edelweiss in Avers-Juf vor der Wanderung.

Wegbeschreibung

Avers-Juf - Forcellina - Septimerpass - Casaccia

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.