372 Tschappiner-Rundweg

Mittel
8.4 km
3:00 h
295 Hm
295 Hm
img_4kq_cdebjicj
img_4kq_deghbbbe

4 Bilder anzeigen

img_4kq_deghbbbg
Tschappinerrunde – Die Winterwanderung am Heinzenberg im Naturpark Beverin mit einem herrlichen Bergpanorama. In einem leichten Auf und Ab führt der Weg zum Patrutgsee mit wunderbarer Fernsicht ins Albulatal.
Technik /6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1813 m
Tiefster Punkt  1551 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Koordinaten 46.691981, 9.360427

Beschreibung

Der französische Herzog Duc de Rohan bezeichnete im 17. Jahrhundert den Heinzenberg als den «schönsten Berg der Welt». In Wahrheit ist der Heinzenberg oberhalb von Thusis viel mehr als ein Berg: Sanfte Hänge, reizvolle Hecken, einsame Berghütten und eine herrliche Aussicht ins Burgenland Domleschg erwarten die Winterwanderer hier.

Die Tschappinerrunde beginnt in der Obergmeind. Den Hausberg Piz Beverin im Rücken, führt die Winterwanderung hinunter nach Obertschappina, ein Dorfteil von Tschappina. Die Streusiedlung am Fuss des Piz Beverin ist Ausgangspunkt des Saumpfades über den Glaspass ins abgeschiedene Safiental. Die historische Route war für die Safier vor der Verkehrserschliessung Ende 19. Jahrhundert die wichtigste Verbindung nach Norden. In leichtem Auf und Ab wird via Oberurmein das Natureisfeld auf dem Patrutgsee erreicht. Dieses liegt direkt am Waldrand, mit wunderbarer Fernsicht ins Albulatal. Im Winter wird auf dem See ein alter Volkssport betrieben: Eisstockschiessen. Ein Halt lohnt sich also alleweil, bevor es wieder zurück in die Obergmeind geht.



Wegbeschreibung

Obergmeind - Obertschappina - Oberurmein - Obergmeind

Die Wanderung kann auch in Oberurmein oder Obertschappina gestartet und beendet werden
Die Route ist mit der Nummer 372 signalisiert.

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.
Dieser Inhalt wurde automatisiert übersetzt.