Museum Feldis

Museum Sontg Hippolytus

Museum Sontg Hippolytus Feldis
Feldis

4 Bilder anzeigen

Zierschrift von 1816 als Schulaustrittszeugnis
Klein aber authentisch, mit unzähligen Sammelobjekten aus dem Familienanbesitz des Gründers Plasch Barandun Sr.: Das ist das Museum Sontg Hippolytus. Der Name leitet sich vom Patron der Feldiser Dorfkirche ab.

Beschreibung

Plasch Barandun Jr. kennt unzählige Geschichten über die Ausstellungsgegenstände. Die Bücher seines Vaters berichten auf eindrückliche Art über die Geschehnisse von einst. Im Sontg Hippolytus können Geräte, Werkzeuge, Geschirr für die Käseverarbeitung, die Wollverarbeitung und Brotgewinnung bestaunt werden. Ebenso liegen antike Schriften vor und die Dorfchronik von Feldis weiss viele interessante Details aus der Geschichte des Sonnendorfs zu berichten.

Preise

CHF 5.00 pro Person. Gruppen von 10 Personen CHF 100.00 mit geführter Landreise.

Öffnungszeiten

Bis voraussichtlich Sommer 2021 aufgrund Sanierungsarbeiten geschlossen.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Feldis ist mit der Luftseilbahn von Rhäzüns oder mit dem PostAuto erreichbar. Weitere Informationen zum Fahrplan entnehmen Sie der SBB-Webseite: www.sbb.ch

Anfahrt

Auf der A13 die Ausfahrt 20-Rothenbrunnen rausfahren. Danach über Kantonsstrasse nach Tomils weiter bis nach Feldis.

Parken

Parkmöglichkeiten bei der Talstation der Sesselbahn und Skilifte Feldis AG (SSF) oder beim Dorfeingang. Auch in Rhäzüns hat es direkt bei der Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis AG Gratisparkplätze.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.
Dieser Inhalt wurde automatisiert übersetzt.