Für die Piazza Culinaria vom Samstag, 27. Juli hat es noch Plätze frei! Erleben Sie authentische Küche, liebevoll zubereitet von einheimischen Gastgebern. Anmeldeschluss ist am Sonntag, 21. Juli.

Mehr erfahren

Bei den Steinböcken.

48 Stunden im Naturpark Beverin

Steinbock
Unterwegs in Naturlandschaften, wo wildes Gewässer lockt und Steinböcke heimisch sind.

Text: Martin Hoch / Fotos: Nico Schaerer

Freitag, 10.00 Uhr: Interaktiver Start

Die Geschichte von Valendas ist eng mit dem riesigen Holzbrunnen, der mitten im Dorf steht, verknüpft. Ja, einen grösseren Holzbrunnen findet man in ganz Europa nirgends. Vis-à-vis des Brunnens betritt man den «faszinaturRaum». Auch hier spielt der Brunnen eine Rolle. Denn die Brunnen-Nixe, die über den Brunnen draussen wacht, erzählt drinnen, welche Blumen, Bäume und Sträucher in der Region wachsen und welche Tiere hier in der Wildnis leben.

Erfahren – «faszinaturRaum», Dorfplatz Valendas, tägl. 9–20 h, kostenlos. safiental.ch/faszinatur

Freitag, 11.00 Uhr: Wurde die Nixe entführt?

Aufregung in Valendas. Die Brunnen-Nixe ist verschwunden. Wurde sie entführt? Mit Hilfe einer Schatzkarte geht es auf den rund zwei Kilometer langen Rundweg, auf dem Hinweise zum Verbleib der Nixe aufgespürt werden.

Erleben – Rätselweg Alix in Valendas, Schatzkarte erhältlich im faszinaturRaum und bei den Infostellen Valendas und Versam.

Freitag, 13.00 Uhr: Wildes Wasser

Nach einer Stärkung im Café zur Einkehr, gleich neben dem Bahnhof Versam, wartet ein grosses Abenteuer: Raften in der Ruinaulta, der Rheinschlucht. Hoch ragen die Kalksteinwände auf, wild tost das Wasser. Unter Anleitung eines professionellen Guides meistert man die Stromschnellen gemeinsam. Und an ruhigen Stellen darf man auch für eine Abkühlung in den Rhein springen.

Erleben – Begleitete Raftingtouren, Versam bis Reichenau, ab 10 Jahren, 4 Std. kanuschule.ch

Rafting Rheinschlucht

Freitag, 20.00 Uhr: Süsse Träume

Auf knapp 1500 m ü. M. befindet sich in Wergenstein an der Muntogna da Schons das Hotel Restaurant Capricorns. Ein Ort der Ruhe und Erholung – mit heimeligen Zimmern, einem aus lokalen Materialien erbauten Wellnessbereich und köstlicher Kulinarik. Draussen hüpft man in einen Hotpot, der nicht nur den Körper erhitzt, sondern beim Blick in die Berge auch das Herz erwärmt.

Übernachten – Hotel Restaurant Capricorns in Wergenstein, T. +41 81 630 71 72.
capricorns.ch

Samstag, 09.00 Uhr: Oh, wie spannend!

Im Naturpark Beverin leben rund 350 Steinböcke, Steingeissen und Steinkitze – auf Romanisch Capricorns genannt. Wissenswertes zum König der Alpen und Wappentier des Kantons erfährt man in der Capricorns-Ausstellung im Hotel Restaurant Capricorns in Wergenstein. Dazu liefert ein interaktives Relief einen informativen Überblick über den gesamten Naturpark Beverin.

Erfahren – Ausstellung Capricorns, Hotel Capricorns in Wergenstein, tägl. 9–23 h (wenn Hotel offen). naturpark-beverin.ch

Samstag, 10.00 Uhr: Steinböcken auf der Spur

Mit Schatzkarte ausgerüstet geht es auf die Capricorn-Pirsch. Unterwegs gilt es, knifflige Rätsel zu lösen, wie zum Beispiel: Wie kann man anhand eines Steinbockhorns erkennen, wie alt dieser ist? Loswandern und es herausfinden.

Erkunden – Capricorn-Pirsch, ab/bis Wergenstein, Mitte Juni bis Mitte Oktober, 5,1 km, 3 ½ Std. naturpark-beverin.ch

Capricorn Pirsch Naturpark Beverin

Samstag, 13.00 Uhr: Heisser Käse für unterwegs

Wer auf der Pirsch Lust auf weitere Abenteuer hat, mietet sich ein Outdoor-Fondueset im Hotel Restaurant Capricorns und geniesst unterwegs den geschmolzenen Käse in wilder Natur.

Essen – Outdoor-Fondue, abholen im Hotel Restaurant Capricorns in Wergenstein.
capricorns.ch

Samstag, 17.00 Uhr: Auf der Alp nächtigen

Rauf geht’s mit dem Bus Alpin bis zum Parkplatz Tguma. Von hier aus sind es auf einem flachen Weg noch dreissig Minuten zu Fuss bis zum Ziel, der Alp Nurdagn. Auf der Alp gibt es einfache, feine Kost, geschlafen wird im heimeligen und hellen Mehrbettzimmer. Die Alp Nurdagn heisst auch Tagesgäste für eine Stärkung willkommen.

Übernachten – Alp Nurdagn Agrotourismus, oberhalb Wergenstein, schlafen im Mehrbettzimmer. alpnurdagn.ch

Sonntag, 10.00 Uhr: Die Alp erkunden

Oberhalb der Alp Nurdagn, auf der Alp Anarosa, stösst man auf eine idyllische Moorlandschaft. Einen Ort, der vielerlei Tieren eine Heimat bietet. Das Kinderbuch «Ein Sommer mit Ana & Rosa» spielt hier oben und handelt von Ana der Mutterkuh, die auf der Alp den Sommer mit ihrem Kälblein Rosa verbringt. Eine spannende Geschichte, deren Schauplätze man während der Wanderung passiert. Dazu gilt es, kleinen Forschungsaufträgen nachzugehen.

Wandern – Alp Anarosa, oberhalb Wergenstein, 3,5 km, 1 ½ Std., Kinderbuch erhältlich via info@naturpark-beverin.ch

Martin Hoch

Autor.

Martin Hoch

Martin Hoch war über sieben Jahre auf Reisen. Ob mit der Bahn, Bus, Segelschiff oder umgebautem Bus, wichtig waren ihm die Begegnungen mit Menschen, angetrieben hat ihn die Liebe zur Natur. Zurück in der Schweiz widmet er sich dem Reisejournalismus unter anderem in Zusammenarbeit mit Transhelvetica, mit welchen auch dieser Content entstand.

Mehr anzeigen
Lai Grand

Abenteuer in den Bündner Pärken. Weitere 48-Stunden-Erlebnisse

Sechs abenteuerlustige Tiere reisen zusammen durch die Bündner Pärke und haben für Familien die besten Aktivitäten in einem Reiseführer zusammen getragen.

Mehr erfahren
Mehr anzeigen
Glaspass und Piz Beverin

Wo der Capricorn zu Hause ist. Website Naturpark Beverin

Auf der Website vom Naturpark Beverin erfahren Sie mehr zum Park.

Zur Website