Ernährung & Winterschlaf

Hier finden Sie einige Informationen zu der Ernährung und dem Winterschlaf der Murmeltiere.

Nahrung

Nach dem Ende der Schneeschmelze steht den Murmeltieren ihre bevorzugte Nahrung, frische Triebe und Blüten von Gräsern im Überfluss zur Verfügung. Sie nehmen während rund 140 Tagen rapide an Gewicht zu. Die Körperfettreserven können bis am Anfang des Winterschlafes auf über 2 kg steigen.

Winterschlaf

Im Winterschlaf zehren Murmeltiere nur von ihrem Fett. Dabei senken sie ihre Körpertemperatur wiederholt für 2 Wochen stark ab, um möglichst wenig Fett abzubauen. Dazwischen erhöhen sie ihre Temperatur für 36 Stunden auf 34°C. Durch gezielte Nahrungswahl im Sommer gelingt es ihnen, spezielle Fettsäuren aufzunehmen. Je mehr der Fettspeicher eine gewisse essentielle Fettsäure enthält, um so tiefere Körpertemperaturen erreichen die Nager im Winterschlaf (bis 3°C). Dadurch verringert sich der Gewichstverlust deutlich, womit genügend Reserven im Frühjahr vorhanden sind.

Essentielle Fettsäuren 
Die lebenswichtigen essentiellen Fettsäuren werden auch Vitamin F genannt. Sie müssen von allen Säugetieren mit der Nahrung aufgenommen werden. Eine dieser Fettsäuren, die Linolsäure (18:2n-6), hat für Murmeltiere eine besondere Bedeutung. Sie verhilft ihnen im Winterschlaf die Körpertemperatur über längere Zeit sehr tief zu halten. 18:2n-6 tritt aber nur in Blüten und in bestimmten Pflanzenteilen auf. Als Ersatz für die spärlich auftretende 18:2n-6 müssen die Tiere deshalb auch a - Linolensäure (18:3n-6), eine andere essentielle Fettsäure, zu sich nehmen. Diese kommt zwar in fast allen grünen Pflanzenteilen gehäuft vor, kann aber beim Abbau während des Winterschlafs die Zellen der Murmeltiere schädigen.

Kontakt Informationen

Gästeinformation Viamala
Bodenplatz 4
CH-7435 Splügen
Tel. +41 (0)81 650 90 30
Fax +41 (0)81 650 90 31

infoviamalach
www.murmeltier.ch

Führungen auf Anfrage.