Viamala-Schlucht

Die Viamala ist legendär. Ein beeindruckendes Naturmonument mit bis zu 300 m hohen Felswänden, welche an den engsten Stellen nur wenige Meter voneinander getrennt sind. Das Farbenspiel des Wassers, die Strudeltöpfe und die Felsformationen hinterlassen einen starken Eindruck der natürlichen Schönheit. Und das war früher kaum anders. 

Die Viamala wusste seit jeher zu faszinieren. So hielt einst der Philosoph Friedrich Nietzsche in seinen Aufzeichnungen fest: «Ich schreibe nichts von der ungeheuren Grossartigkeit der Via Mala: mir ist es, als ob ich die Schweiz noch gar nicht gekannt hätte.» Und auch Conrad Ferdinand Meyer liess sich von der Viamala fesseln: «Als eine Welt der Willkür, des Trotzes und der Auflehnung kann diese Schlucht, wo rasende Fluten sich den Weg durch die Felsen bahnten, beschrieben werden.»

Um diese Sehenswürdigkeit der Natur dem Besucher zugänglich zu machen, bemühte sich der Verkehrsverein Thusis bereits im Jahre 1903. Nicht weniger als 359 Treppenstufen führen heute hinab in die tiefe Schlucht. Gleich neben der berühmten Wildener-Brücke aus dem Jahre 1739 vermittelt das Inforama in vier Sprachen (de, it, e, romanisch) Geschichte und Geschichten.

Kontakt Informationen

Gästeinformation Viamala
Äussere Bahnhofstrasse 4 
CH-7430 Thusis
Tel. +41 (0)81 650 90 30
Fax +41 (0)81 650 90 31

infoviamalach
www.viamala-schlucht.ch


Profitieren Sie von 20% Rabatt auf den Schluchteintritt und das PostAuto-Billett ab Graubünden in die Viamala-Schlucht und zurück!

Hier finden Sie die Detailinformationen dazu!

Das archaische Naturerlebnis - von Besuchern empfohlen!

Reisetipp Viamala-Schlucht top bewertet auf HolidayCheck